Pepe Krause,  Segelnummer GER 50

Ich heiße Pepe und wurde im Jahr 2006 geboren. Zu dem Zeitpunkt wußte ich noch nicht, dass ich später ein cooler Windsurfer werden würde. Mit 5 Jahren ging ich noch immer nur mit Schwimmweste, Neo und Neoprenschuhen ins Wasser und auch dann nur bis zu den Knien. Meine Schwimmunterrichte waren der Horror, für meine Schwimmlehrer und mich.

 

Aber ein Jahr später wollte ich dann doch auch endlich den gleichen Sport wie mein Papa machen, nämlich Windsurfen! Das einfachste dabei war dann wohl doch das Schwimmen zu erlernen, was die Bedingung meiner Eltern war, um eine Surfausrüstung zu bekommen. Die ersten Versuche machte ich auf dem Surfschulenmaterial meines Vaters im stehtiefen Wasser auf dem Schweriner See in Flessenow. Ins tiefe Wasser traute ich mich zu der Zeit noch immer nicht. Zeitweise hing ich an einer Leine hinter dem Surfboard meines Papas, damit er mein Fahren korrigieren konnte, und ich ein sicheres Gefühl hatte.

Später baute mein Papa mir dann zusammen mit meinem großen Bruder Nils mein erstes Surfboard, passend für meine Größe und mein Gewicht. Es war toll mit diesem Board zu surfen und so entwickelte sich mein Windsurflevel ständig weiter. Wir hatten das Glück, sehr oft in Tarifa in Spanien sein zu können, wo ich dann auch bei extremeren Bedingungen als auf einem See mein Windsurfen verbessern konnte. Ich bekam immer das passende Material von meinen Eltern. Meistens war ich bei den starken Winden in Tarifa mit meinem 1,5qm North Sails Drive Grom unterwegs. Meinen Eltern war meine Sicherheit immer sehr wichtig, vor allem meiner Mama,, und so ging ich immer mit einem Helm und einer Auftriebsweste auf das Wasser. Mein Papa war dann meist am Strand oder auf dem Wasser dabei und hatte eine extra 4m lange Abschleppleine an seinem Trapez, welche auch hin und wieder bei meinen Brüdern oder mir zum Einsatz kam.

Mit 12 Jahren, also letztes Jahr, ging ich bei meinen ersten Wettkämpfen an den Start. Ich startete bei der Dunkerbeck Speedchallange auf Fuerteventura, bei dem Wind und Wave Festival auf Grand Canaria Pozo, wo ich den 3. Platz belegte, und beim Aloha Classic auf Maui, wo mich der Head Judge Duncan Coombs zum Supergroom des Jahres 2017 kürte, was mich sehr stolz machte. 

Heute ist Wasser mein Leben, ich liebe Windsurfen, Surfen, Wakeboarden, Wakesurfen, Stand-Up-Paddeln und Bodyboarden :-)).

Meine Wettkämpfe 2017:

- Dunkerbeck Speed Challange Fuerteventura

- Wind & Wave Festival Pozo/Spain, Platz 3

- Aloha Classic Maui, Supergroom 2017

Meine Wettkämpfe 2018:

- Dunkerbeck Speed Challenge Fuerteventura 1. Place in U13

- Wind & Wave Festival Pozo/ Spain, 2.Place in U13

Meine Wettkämpfe 2019:

- IWT Wavebash Pistol River/ Oregon 3. Place U20

- Wind & Wave Festival Pozo/Spain, Platz 4

- Youth PWA Tenerifa/Spain, Platz 5